Archivierte Meldungen

10.05.19 B11: Böschungssanierung Walchensee – Kochel am See

Das Staatliche Bauamt Weilheim führt ab Mittwoch, den 15.05.2019 Bauarbeiten zur Sanierung einer Böschung an der B 11 auf Höhe des Kesselberges zwischen Walchensee und Kochel am See durch. Die Arbeiten finden unter halbseitiger Verkehrsführung mit der schon vorhandenen Ampelregelung statt und werden vermutlich 3 Wochen Zeit in Anspruch nehmen.
Nach der Schneeschmelze wurde im März durch die Straßenmeisterei Bad Tölz eine Schadstelle an einer talseitigen Böschung der Kesselbergstraße im Zuge der B 11 festgestellt. Das Straßenbankett war auf eine Länge von ca. 25 m abgerutscht und die Stahlschutzplanke war nicht mehr ausreichend verankert. Auf Grund der fehlenden Verkehrssicherheit musste mit sofortiger Wirkung eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn umgesetzt werden. Im Folgenden wurde durch das Staatliche Bauamt Weilheim ein ingenieurgeologisches Gutachten in Auftrag gegeben, dass die Untergrundverhältnisse mit Hilfe von Kleinbohrungen senkrecht durch die Fahrbahn bewertete. Daraufhin wurde ein Sanierungskonzept entwickelt.
Innerhalb der nächsten Wochen wird im talseitigen Böschungsbereich auf etwa 75 m Länge eine etwa 2 m hohe rückverankerte Spitzbetonwand hergestellt. Diese wird mit Kies hinterfüllt. Die Stahlanker werden unter der aufgeschütteten Bestandsfahrbahn durchgeführt und im anstehenden Kalkstein verpresst. Anschließend können neue Stahlschutzplanken gerammt werden.
Genauere Aussagen zur Dauer der Arbeiten können leider noch nicht gegeben werden. Ziel ist es, die touristisch hoch belastete Kesselbergstraße noch vor dem Pfingstwochenende wieder ohne Ampelregelung für den Verkehr freigeben zu können. Garantiert werden kann dies aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht.
Ansprechpartner: Herr Herda, Tel. 0881 / 990 – 1140 (10.05.19 nur bis 10:00 Uhr)

09.04.19 Familienpaten gesucht

Familienpaten/Innen investieren engagiert  jede Woche einen Teil ihrer Zeit, um Familien in ihrem Alltag zu unterstützen: Beispielsweise gehen sie jungen Eltern zur Hand, helfen Kindern  bei den Hausaufgaben, gestalten Ausflüge, Männer spielen mit vaterlosen Jungs Fußball, sie entlasten alleinerziehende Mütter/Väter oder dienen als Ansprechpartner… den Aufgabenfeldern sind also kaum Grenzen gesetzt.

In Bad Tölz finden auch heuer wieder kostenlose Familienpatenschulungen statt. Jeder, der Lust und Zeit hat, sich rund um das Thema Familie fortzubilden und sich gerne für Familien innerhalb einer Familienpatenschaft engagiert, kann daran teilnehmen. Die Ausbildung ist zertifiziert.

Weitere Infos 

28.03.19 Ramadama am 06.04.19

Wie bereits im Frühjahr des vergangenen Jahres wollen wir auch dieses Jahr wieder unser Dorf sowie die Wanderwege von Abfall und Unrat säubern.
Diese RAMADAMA-AKTION findet statt am Samstag, 6. April 2019
Treffpunkt: 8.30 Uhr, Rathaus
Alle freiwilligen Helferinnen und Helfer sind herzlichst eingeladen, einen aktiven Beitrag zur Ortsverschönerung zu leisten.
Im Anschluss gibt es in der Gemeindeverwaltung eine Brotzeit.

14.02.19 Einweihung der Mitfahrerbänke

Zur Einweihung der Mitfahrerbänke sind am Donnerstag, 14. Februar alle Bürger aus Benediktbeuern und der Umgebung eingeladen. Landtagspräsidentin Ilse Aigner wird bei der kleinen Zeremonie um 18.00 Uhr am Feuerwehrhaus anwesend sein.

23.01.19 Anmeldung in den Kindergärten

Der Gemeindekindergarten und die Krippe, Dr.-Zahner-Str. 19, Tel. 08857 694116, sind am Montag, den 18.02.19 von 14:30 bis 17:00 Uhr zum "Tag der offenen Tür" geöffnet.

Die Möglichkeit zur Anmeldung besteht am

  • Dienstag, den 26.02.2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr
  • Mittwoch, den 27.02.2019 von 09:00 bis 12:00 Uhr.

Die Kindertagesstätte Don Bosco, Bahnhofstr. 58, Tel. 08857 9459, ist am Freitag, den 22.02.19 von 09:30 bis 11:30 Uhr zum "Tag der offenen Tür" geöffnet.

Die Möglichkeit zur Anmeldung besteht am

  • Dienstag, den 26.02.2019 von 09:00 bis 11:00 Uhr
  • Mittwoch, den 27.02.2019 von 14:00 bis 16:00 Uhr.


Der Waldkindergarten Mürnsee, nähe Feuerwehr, Mürnsee 13, Tel. 0175 5493590, ist am Samstag, den 09.02.19 von 10:00 bis 12:00 Uhr zum "Tag der offenen Tür" geöffnet.

Die Möglichkeit zur Anmeldung besteht am Dienstag, den 12.02.19 von 08:00 bis 13:00 Uhr (unter o. g. Telefonnummer).

17.01.19 Eintragung zum Volksbegehren "Rettet die Bienen!"

Eintragungszeitraum:

Ab Donnerstag 31. Januar bis Mittwoch 13. Februar 2019 findet die zweiwöchige Eintragunsfrist für das Volksbegehren "Rettet die Bienen!" in ganz Bayern statt. Das bedeutet, dass in diesem Zeitraum in allen bayerischen Kommunen Eintragungslisten öffentlich ausgelegt werden.

Damit das Volksbegehren als Gesetzentwurf dem Parlament zugeleitet werden kann, müssen sich innerhalb dieser zwei Wochen mindestens 10 % der Stimmberechtigten in Bayern - das entspricht einer Anzahl von derzeit etwa 950.000 Personen - in amtlichen Eintragungsräumen in die Listen eintragen.

Wer darf sich eintragen?


Es gelten die gleichen Voraussetzungen wie zur Landtagswahl. Eintragungsberechtigt sind alle deutschen Staatsangehörigen, die am letzten Tag der Einschreibungsfrist, 13. Februar 2019

  • mindestens 18 Jahre alt sind,
  • seit mindestens drei Monaten in Bayern ihre Wohnung, bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung, haben oder sich sonst in Bayern gewöhnlich aufhalten,
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.


Achtung: Es werden keine amtlichen Wahlbenachrichtigungen an die Stimmberechtigten versandt!

Wer wegen Krankheit oder körperlicher Behinderung während der gesamten Eintragungszeit nicht in der Lage ist, einen Eintragungsraum aufzusuchen, kann eine Hilfsperson mit der Eintragung beauftragen. Hierfür wird ein Eintragungsschein benötigt, der bei der Wohnsitzgemeinde schriftlich (auch per E-Mail oder Fax) beantragt werden kann.

Mit einem Eintragungsschein können sich Stimmberechtigte auch in jedem anderen Eintragungsraum außerhalb ihrer Wohnsitzgemeinde in Bayern eintragen.

Wann und wo kann man sich eintragen?

Die Eintragung ist im Rathaus Benediktbeuern, Zimmer 1 und 2 an erweiterten Öffnungszeiten möglich.

15.01.19 Schulbetrieb in der Grund- und Mittelschule wieder ab 16.01.19

In der heutigen Sitzung der Koordinierungsgruppe witterungsbedingter Unterrichtsausfall des Staatlichen Schulamts wurde beschlossen, den Unterrichtsbetrieb ab Mittwoch, 16.01.19 im gesamten Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen wieder stattfinden zu lassen.

Aufgrund der außergewöhnlichen Schneelage und der Wetterprognosen ist die Grund-und Mittelschule Benediktbeuern bis einschließlich Dienstag, 15.01.19 geschlossen. Die Verkehrssicherungspflicht kann nicht gewährleistet werden.

Es ist ein reines Betreuungsangebot bis max 13.00 Uhr gewährleistet. Ab 08.00 Uhr befinden sich auch die meisten Lehrer und die Hausmeister vor Ort.
Die Anordnung erfolgte durch das Staatliche Schulamt.

14.01.19 Turnhalle derzeit noch geschlossen

Die Turnhalle an der Grund- und Mittelschule Benediktbeuern ist derzeit noch geschlossen und ab Mittwoch, 16.01.19 wieder zur Nutzung freigegeben.

24.12.18 Voller Erfolg: 1. Blutspendetag am Campus Benediktbeuern

BRK-Blutspende-Truck am Campus Benediktbeuern

Unter dem Motto „Gemeinsam helfen!“ fand am 12.12.2018 der erste Blutspendetag an der
Hochschule Benediktbeuern statt. Durch die Aktion konnten 49 neue Erstspenderinnen und
Erstspender gewonnen werden und mit insgesamt 109 Spendern wurde der Tag zum vollen Erfolg.
Von 11.00 bis 17.00 konnte Blut gespendet werden – und in dieser Zeit war viel los im
Blutspendetruck des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK): Zur Blutspende kamen Personen aus
Benediktbeuern und den umliegenden Gemeinden, auch beteiligten sich Studierende und
Hochschulmitarbeiterinnen und –mitarbeiter an der lebensrettenden Aktion.
Ein großes Dankeschön an die Unternehmen und Einrichtungen, die die
Erstspendergeschenke finanziert haben!

Bild (v. l. n. r.): Prof. Dr. Annette Eberle, Florian Abt (BRK), Daniela Eisenreich & Hanna Müller
(Organisierende – Studentinnen)

15.11.18 Einladung zur Veranstaltung "Barrierefreiheit - die Tür ins Leben"

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie ein blinder/sehbehinderter Mensch mit einem Computer arbeitet? Wie Menschen mit Hörbehinderung, Körperbehinderung oder kognitiver Einschränkung ihr tägliches Leben meistern?

Dann laden wir Sie herzlich zur Veranstaltung „Barrierefreiheit – die Tür ins Leben“ am 03.12.2018 von 13 – 18 Uhr im Landratsamt Bad Tölz (Großer Sitzungssaal) ein, um

  • Erfahrungen zu sammeln
  • die Perspektive zu wechseln und
  • Ihren Horizont in Sachen Barrierefreiheit zu erweitern.

Lassen Sie sich von Experten in eigener Sache berichten und zeigen, wie sie mit/ohne Hilfsmittel Barrieren im Alltag überwinden.

Nach dem Grußwort von Herrn Landrat Josef Niedermaier um 13 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit, die Poster-Ausstellung von Kassandra Ruhm „Bunt ist schöner“ anzusehen.

15.11.18 Bürgerenergiepreis Oberbayern 2019

Jeder Mensch beeinflusst mit seinem Verhalten die Umwelt. Obwohl eine gesunde Umwelt den Meisten am Herzen liegt, sehen viele Menschen ihre Möglichkeiten zu nachhaltigem Handeln im Alltag nicht. Umso wichtiger sind Vorbilder, die Umweltschutz und nachhaltigen Umgang mit Energie vorleben. Viele Energiehelden, klein und groß, bringen mit ihrem lokalen Engagement die Energiewende voran. Das Bayernwerk und die Regierung von Oberbayern machen sich jedes Jahr auf die Suche nach den Helden der lokalen Energiezukunft, um sie mit dem Bürgerenergiepreis Oberbayern auszuzeichnen. Dadurch erfahren noch mehr Menschen von den vielen Impulsen, die Bürgerinnen und Bürger setzen. In Oberbayern beginnt nun die nächste Bürgerenergiepreis-Runde, bei der uns auch in diesem Jahr wieder die Regierung von Oberbayern unterstützt.

Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und Kindergärten, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.
Ausgeschlossen sind Projekte von Gewerbebetrieben, die deren eigentlichen Geschäftszweck unterstützen (z. B. ein Heizungsbauer, der eine neue Wärmepumpe entwickelt hat).

Die Teilnahmebedingungen, der Bewerbungsbogen und Videos der Vorjahressieger sind im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis zu finden. Bewerben Sie sich für diesen Preis und zeigen Sie allen, mit welchen Ideen und Projekten Sie die Energiezukunft vorantreiben. Der vollständig ausgefüllte Bewerbungsbogen kann zusammen mit Fotos und ergänzenden Unterlagen (max. 10 DIN A 4-Seiten) bis zum 15. Januar 2019 bei der Bayernwerk Netz GmbH, Martina Tettinger, Arnulfstraße 203, 80634 München, eingereicht werden.

Die Gewinner werden durch eine Fachjury benannt, die auch die Höhe des Preisgeldes festlegt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren können an die Projektverantwortliche des Bayernwerks, Annette Seidel, Telefon 09 21-2 85-20 82, buergerenergiepreis@bayernwerk.de, gerichtet werden.

14.11.18 Elternbeiratswahl der Benediktbeurer Kindergärten

Im Oktober wurden in Benediktbeuern die Elternvertreter aus beiden Kindertagesstätten für das Kindergartenjahr 2018/2019 gewählt. Im Gemeide-Kindergarten ist Bettina Rauch 1. Vorsitzende, Benjamin Herzog der Stellvertreter, Manuela Kunze Schriftführerin und Kassier Marco Steinmetz. Des weiteren sind im Elternbeirat Ansgar Pernice, Sarah Thissen, Femke Hartd, Lisa Necker, Christiane Döhring, Katalin Sztascsak und Rabea Tschamler.
In den Elternbeirat des Don-Bosco-Kindergartens wurden gewählt: Barbara Höck als 1. Vorsitzende, Stellvertreterin Elisabeth Ortlieb, Schriftführerin ist Elisabeth Albrecht und die Kasse führt Benedikt Mattern. Weitere Vertreter im Beirat sind Evi Baur, Lena Sonner, Barbara Grünewald und Tanja von Zijverden.
Im Namen der Gemeinde und der Kindergartenleitungen bedanken wir uns herzlich für deren Engagement und wünschen eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit für das neu begonnene Kindergartenjahr.

09.11.18 Vom Apfel zum Saft

Besuch der Obstpresse durch den Gemeindekindergarten

Auch dieses Jahr hat die Obstpresse Benediktbeuern die Vorschul-Kinder des Gemeindekindergartens eingeladen, um gemeinsam Saft zu Pressen.
Nachdem die Kinder fleißig zwei Bollerwagen mit den hauseigenen Äpfeln eingesammelt hatten und zur Presse zogen, wurden wir herzlich empfangen.
Die Äpfel kamen auf das Förderband, die Fauligen wurden aussortiert und der Rest gepresst. Durch Schläuche kamen dabei 110 Liter frischer Saft zum Filtern und Erhitzen, um dann in Kartons abgefüllt zu werden. Nach der Stärkung mit einem frischen Schluck Apfelsaft ging es wieder zurück zum Kindergarten.
Der Gemeindekindergarten bedankt sich herzlich beim Team der Obstpresse für diesen schönen und interessanten Tag.

08.11.18 Der neue Waldkindergarten in Mürnsee hat eröffnet

„Endlich ist es soweit, der Waldkindergarten in Mürnsee, ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Bad Heilbrunn und Benediktbeuern, ist gestartet“, freut sich Heiner Koch, Geschäftsführender Vorstand des Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern. „Herzlichen Dank an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern der Gemeinden Bad Heilbrunn und Benediktbeuern, Thomas Gründel und Hans Kiefersauer, die das Projekt von Anfang an unterstützt und gefördert haben.“

Es hat sich gelohnt, die Kinder sind begeistert, sie genießen den Vormittag im Wald und auf den Wiesen. Über Stock und Stein klettern sie zum Bach hinunter, streifen in den Feldrändern und Hainen umher oder beobachten beeindruckt die großen Kühe in sicherem Abstand. Die Kinder erleben Abenteuer und gehen auf Forschungsreisen, sie stärken Körper, Seele und Geist in und durch die Natur.

Entstanden ist der Waldkindergarten auf Grund einer Elterninitiative aus Benediktbeuern und Bichl sowie einer Initiative des Bad Heilbrunners Bürgermeisters. Beide haben mit dem Albert-Schweitzer-Familienwerk einen erfahrenen Träger gesucht und gefunden. Das Familienwerk betreibt seit vielen Jahren drei weitere Waldkindergärten in der Region in Bad Tölz/Wackersberg, Lenggries und Penzberg.

Der tägliche Treffpunkt ist in Mürnsee 13. Das ist einfach zu finden, denn dort befindet sich sowohl das alte Schulhaus als auch das Feuerwehrhaus. Das engagierte Waldkindergarten-Team besteht aus Sozialpädagogin Veronika Bischoff als Leiterin, Maria-Lara Riedelsheimer als angehende Erzieherin und der Erlebnis- und Wildnispädagogin Tanja Wassmann. Der Waldkindergarten ist Montag bis Freitag von 8:00-13:30 Uhr geöffnet.

Insgesamt können 18-23 Kinder im Alter von 3-6 Jahren betreut werden, es gibt noch einige freie Plätze. Interessenten sind herzlich willkommen, bitte melden Sie sich einfach! Sie erreichen Frau Bischoff unter der Telefonnummer 0179 4213799 oder per E-Mail unter WaldkindergartenMuernsee@Albert-Schweitzer.org

30.10.18 Anwohnerinformation der Bahn

In der Nacht von 09.11. auf 10.11.18 kommt es zu lärmintensiven Arbeiten an der Bahnstrecke. Betroffen ist die Bahnbrücke am Gewerbegebiet. Die Bahn bittet um Verständnis.
Anwohnerinformation 

24.10.18 Christbaum für Dorfplatz gesucht

Die Gemeinde Benediktbeuern ist noch auf der Suche nach einem schönen Christbaum für den Dorfplatz. Er sollte eine Höhe von 10 bis 12 Metern haben und gerade gewachsen sein. Sollte jemand bereit sein, der Bevölkerung einen Baum zur Verfügung zu stellen, möge er sich bitte bei der Gemeinde-Verwaltung unter Tel. 088576913-26 melden.

12.10.18 EUTB-Teilhabeberatung in Bad Tölz eröffnet

EUTB-Teilhabeberatung in Bad Tölz eröffnet

Neues Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung
Am 01.06.2018 eröffnete die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB), zuständig für die Landkreise Miesbach und Bad Tölz Wolfratshausen, ihr Büro in der Kirchgasse 4a, 83646 Bad Tölz. Nach dem Motto "Eine für Alle" berät und unterstützt die EUTB alle Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen, die von Behinderung bedroht oder psychisch erkrankt sind sowie deren Partner, Angehörige und nahestehende Personen. Die Beratung erfolgt kostenfrei, ergänzend zu bisherigen Angeboten und unabhängig von Leistungsträgern.
Es geht darum, Barrieren abzubauen und Beratung auf "Augenhöhe" zu ermöglichen. Die Beratung von Betroffenen durch Betroffene spielt dabei eine wesentliche Rolle. Aufgabe der EUTB ist es, die Ratsuchenden effektiv dabei zu unterstützen, wenn es um ihre Rechte auf Selbstbestimmung, eigenständige Lebensplanung und gesellschaftliche Teilhabe geht. Themen sind u.a. medizinische Rehabilitation, Arbeit, Bildung, Freizeitgestaltung und Wohnen. Rechtliche Beratung und Begleitung vor Gericht wird nicht angeboten.
Finanziell gefördert wird die neue Teilhabeberatung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) auf Grundlage des § 32 des Sozialgesetzbuch IX (SGB IX). Weitere Informationen erhalten Sie unter dem barrierefreien Webportal www.teilhabeberatung.de. OSPE e.V. ist der Träger von sieben EUTB-Beratungsangeboten in Oberbayern.
Das Beraterteam der unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) Bad Tölz lädt alle Interessierte ein, uns kennenzulernen und sich über die Beratungsangebote rund um Rehabilitation und Teilhabe zu informieren.
EUTB – OSPE e.V. für die Landkreise Miesbach/Bad Tölz Wolfratshausen
Kirchgasse4a
83646 Bad Tölz
Tel.: 08041 77711
Mail: eutb-os@ospe-ev.de 

11.10.18 Vollsperrung der B472 ab 12.10.18 aufgehoben

Das Staatliche Bauamt Weilheim teilt mit, dass die Vollsperrung der B472 zwischen Sindelsdorf und Untersteinbach ab 12.10.18 aufgehoben wird, da die Bauarbeiten vorzeitig beendet werden können.

06.09.18 Kleine Künstler verschönern Spielplatz

Kleine Künstler verschönern Spielplatz

Heute Vormittag fand die Fortsetzung der bereits im vergangenen Jahr gestarteten Spielplatzgestaltung statt. Im Rahmen einer Ferienpass-Aktion unter Leitung von 3. Bürgermeisterin Margret Steffens und der Jugendbeauftragten Sandra Rauchenberger zeigten 19 Kinder ihre Kreativität beim Bemalen von Zäunen und Spielgeräten. Sie hatten sichtlich Spaß und freuen sich nun bei jedem Spielplatzbesuch über die Farbenpracht.

04.09.18 Mitarbeiterehrung und -begrüßung im Rathaus

Mitarbeiterehrung und -begruessung im Rathaus

Lydia Baur ist seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst tätig, davon seit 21 Jahren als Leiterin des Benediktbeurer Gemeindekindergartens. Bürgermeister Kiefersauer gratulierte im Namen der Gemeinde Benediktbeuern zum Dienstjubiläum und bedankte sich für ihr herausragendes Engagement zum Wohle unserer „Kleinsten“.

Am 1. September begann Johanna Jurk ihre 3jährige Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Verwaltungsgemeinschaft Benediktbeuern. Bürgermeister Kiefersauer freute sich, eine Absolventin der Benediktbeurer Mittelschule für den Ausbildungsplatz gewonnen zu haben. Stephanie Grabmeir startete ihr einjähriges Erzieherpraktikum im Gemeindekindergarten Benediktbeuern, das sie im Rahmen ihrer Ausbildung an der Fachakademie für Sozialpädagogik Rottenbuch absolviert. Für ihren beruflichen Werdegang wünschten Bürgermeister Kiefersauer und Geschäftsstellenleiter Franz Pölt den beiden jungen Mitarbeiterinnen viel Erfolg.

Foto v. l.: Geschäftsstellenleiter Franz Pölt, Johanna Jurk, Bgm. Hans Kiefersauer, Lydia Baur, Stephanie Grabmeir

03.09.18 Bürgermeister besucht Zammlebn-Projekt "Mittagstisch"

Bürgermeister besucht Zammlebn-Projekt

Die Projektgruppe „Mittagstisch“ des gemeinnützigen Vereins „Zammlebn – Nachbarschaftshilfe Benediktbeuern e. V.“ freute sich am Donnerstag, 30.08.18 über die Teilnahme von Bürgermeister Hans Kiefersauer am gemeinsamen Mittagessen. Projektleiter Hans Winschel betonte, dass der Verein „Zammlebn“ mit seinen vielfältigen Aktivitäten ehrenamtlich Aufgaben übernimmt, die letztlich auf den Schultern der Kommune lasten würden. Er lobte das hervorragende Engagement der Mittagstisch-Teamleiter Bernd Siebrecht und Walter Rauh aus Benediktbeuern sowie Hermann Wallrapp aus Bichl, die mit viel Fingerspitzengefühl die Teams koordinieren und das Projekt im Sinne des Vereinsgedankens „Zammlebn – füreinander miteinander“ verwirklichen. Auch die ökumenische Idee zeigt sich: das Mittagessen findet im evangelisch-lutherischen Dietrich-Bonhoeffer-Haus statt.

Beim gemeinsamen Mittagsmahl sprachen  Bgm. Hans Kiefersauer und Hans Winschel einen großen Dank an die teilnehmenden Benediktbeurer Gastronomen aus, die den Verein mit den Mahlzeiten beliefern – und dies zu sehr entgegenkommenden Preisen. Das herzliche Vergelt’s Gott richtet sich an das Klosterbräustüberl, Hotel-Restaurant Friedenseiche, die Klosterküche der Salesianer Don Boscos, Pizzeria Don Camillo e Peppone, Waldgaststätte Zum Schreiner und Gasthof zur Post. Neben deren abwechslungsreichen Gerichten gehören auch gute Gespräche, also das „Ratschn miteinand“ zu einem gelungenen Mahl, am besten bei Kaffee und Kuchen. Für diesen süßen Abschluss sorgen unentgeltlich zahlreiche Helferinnen und Helfer mit ihren bemerkenswerten Backkünsten. Auch die dekorative Tischgestaltung, die von den Gästen immer wieder mit Freude wahrgenommen wird, fällt in deren Bereich.

Nachdem sich Bürgermeister Hans Kiefersauer selbst von der Schmackhaftigkeit der Speisen überzeugen konnte, bedankte er sich stellvertretend beim Projektverantwortlichen Hans Winschel  für das immense ehrenamtliche Engagement, um Gemeindebürgern kostengünstige Mahlzeiten anbieten und gleichzeitig Gesprächsräume schaffen zu können und so der in unserer Gesellschaft voranschreitenden Vereinsamung entgegenzuwirken. Beim herzlichen Gedankenaustausch mit den Gästen erfuhr der Bürgermeister, dass u.a. dieses gemeinsame Mittagessen für viele ein wichtiger Bestandteil ihres Wochenablaufs ist, um soziale Kontakte pflegen zu können.

Der Mittagstisch bietet an drei Donnerstagen im Monat eine gemeinsame Mahlzeit in gemütlicher Runde für Jung und Alt im Dietrich-Bonhoeffer-Haus an. Benediktbeurer Wirte liefern ein Hauptgericht sowie Vor- oder Nachspeise. Bei Kaffee und Kuchen können dann die Unterhaltungen noch weiter vertieft werden. Die Speisepläne liegen im Bonhoeffer-Haus und in der Gästeinformation aus und sind ausserdem unter www.zammlebn.de abrufbar. Eine Anmeldung ist bis 15.00 Uhr des Vortags unter Tel. 08857 3963 erforderlich.

Dieses Angebot kostet 5 Euro. Gutscheine als Geschenkidee sind in der Gästeinformation erhältlich. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Foto v. l.: Hans Winschel, Hans Kiefersauer und Hermann Wallrapp mit Mittagstisch-Teilnehmern

21.08.18 Bitte um Teilnahme an der Einkommens- und Verbraucherstichprobe 2018

913 € pro Monat gaben bayerische Haushalte 2013 durchschnittlich für das Wohnen aus. Wofür erhebt die amtliche Statistik solche Daten? Daten sind die notwendige Infrastruktur für eine moderne und gerechte Gesellschaft. Ein Ziel der EVS ist es, das aktuelle Konsumverhalten der Bürger zu ermitteln. Die Ergebnisse der Erhebung sind eine vereinfachte Beschreibung der komplexen Realität, die als Grundlage für rational wirtschaftliche und politische Entscheidungen benötigt werden.
So wird beispielsweise die Entwicklung der Ausgaben privater Haushalte als Orientierungsmaßstab bei Tarifverhandlungen verwendet und zur Berechnung des Regelbedarfs für das Arbeitslosengeld II. Machen Sie mit und gestalten Sie die Zukunft Ihres Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen aktiv mit! An der EVS 2018 teilzunehmen lohnt sich dabei doppelt: Zum einen profitieren Sie von einem ausführlichen Überblick über Ihre finanzielle Situation. Zum anderen erhalten Sie als Dankeschön eine Geldprämie von 85 Euro.
Mehr Infos: https://youtu.be/ZRTvUxn6Y-g 

16.08.18 Ehrenamtliche Helfer kümmern sich um Streuobstwiese

Ehrenamtliche Bürger pflanzen Obstbäume

Auf dem rund 8.500 qm großen Areal gegenüber des Hotels Friedenseiche stehen seit Jahrzehnten 60 - 80 Jahre alte Apfelbäume. 6 engagierte Bürger aus Benediktbeuern und Bichl kümmern sich um die Bäume und haben seit 2016 bereits 20 Neupflanzungen (auch Zwetschgen und Birnen) vorgenommen. Interessierte sollen sich in Zukunft dort auch informieren können, z. B. über verschiedene Sorten und den richtigen Baumschnitt - oder auch den Bau von traditionellen Zäunen.
Mehr Infos: Tölzer Kurier online vom 10.08.18

16.08.18 Helfer für Wanderwegsanierung gesucht

Der Wanderweg zwischen Söldner Alm und Bauern Alm wird am Samstag, 25.08.18 durch Eigeninitiative weiter ertüchtigt, wofür die Gemeinde Benediktbeuern noch Helfer sucht. Erste Arbeiten fanden bereits vor einigen Wochen statt. Treffpunkt ist um 08:00 Uhr am Bauhof in der Häusernstraße. Die Helfer sollen bitte festes Schuhwerk, Pickel, Schaufel etc. mitbringen. Im Anschluss lädt die Gemeinde zu einer Brotzeit ein. Bei schlechtem Wetter wird die Aktion um eine Woche verschoben.

09.08.18 Feuerwehr feiert gelungenes Sommerkellerfest

Am Samstag, 04.08.18 fand das mittlerweile schon traditionelle Sommerkellerfest der Freiwilligen Feuerwehr statt – dieses Mal ganz gewitterfrei bei herrlichem Sommerwetter. Die zahlreichen Besucher zeigten sich begeistert von der besonderen Atmosphäre des Ortes, den gebotenen Schmankerln und der musikalischen Gestaltung durch die Musikkapelle Benediktbeuern. Ganz herzlich möchte ich mich bei der freiwilligen Feuerwehr und allen Helfern bedanken, die zum Gelingen dieses wunderbaren Festes beigetragen haben. Die Vielzahl der Aufgaben in den Vereinen sind nur durch solche Zusatzeinnahmen zu schultern. Daher ist es umso wichtiger, dass die Bevölkerung  die Veranstaltungen der örtlichen Vereine so gut besucht. Leider wird es aufgrund vielfältiger Auflagen immer schwieriger, solche Veranstaltungen durchzuführen. Aufgrund des alten und schützenswerten Baumbestandes am Sommerkeller gab es erhebliche Bedenken seitens der Naturschutzbehörde, welche beinahe eine Genehmigung verhindert hätte. Dass dieses über die Dorfgrenzen hinaus  beliebte Fest überhaupt stattfinden konnte, ist einzig der Tatsache geschuldet, dass ich mit meiner Gemeindeverwaltung pragmatische Lösungen suche und in Folge dessen Entscheidungen zum Wohle unserer Vereine treffen kann. In unserer bürokratisierten Gesellschaft, in der die Bedenkenträger ständig zunehmen, ist diese Tatsache weiß Gott nicht mehr selbstverständlich. Mit diesem Entscheidungswillen werde ich auch weiterhin agieren.
Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

26.07.18 Gratulation an 11 neue Feuerwehranwärter/innen

die Freiwillige Feuerwehr Benediktbeuern freut sich über neue Feuerwehrleute

Die Feuerwehr der Gemeinde Benediktbeuern darf sich seit dem 21. Juli 2018 über 11 neue Feuerwehranwärter/innen freuen. An diesem Tag fanden nach rund einjähriger Ausbildung mit einem Umfang von mehr als 120 Stunden die Abschlussprüfungen statt. Alle 11 Anwärter legten alle Prüfungsteile mit Erfolg ab. Drei von ihnen, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, wurden nach Ernennung zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmanndurch den 1. Kommandanten Daniel Sliva direkt in den aktiven Dienst der Feuerwehr übernommen und üben künftig die Funktion einer Truppführerin bzw. eines Truppführers aus.

Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister, Dr. Hans Frank Seller, Kreisbrandmeister und 2. Bürgermeister, sowie Alfred Schmeide, Kreisbrandinspektor für den südlichen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, lobten das Engagement der Feuerwehranwärter und deren Ausbilder. Vor allem mit Blick auf die rege Teilnahme an der Praxisausbildung, die fast ausschließlich an Wochenenden stattfand, sprach Hans Kiefersauer seine Anerkennung aus.
„Nun habt ihr das Rüstzeug, aber die Arbeit für euch fängt jetzt erst richtig an“, so Schmeide, der die neuen Feuerwehrkräfte ermutigte, stets am Ball zu bleiben, wenn es um die Anwendung und Vertiefung des neu Erlernten geht.

26.07.18 Preis für die Fraunhofer Glashütte

Fraunhofer Glashütte als einer von 100 Heimatschätze ausgezeichnet

Die Hafenschmelzöfen des Museums Historische von Fraunhofer Glashütte im Kloster Benediktbeuern wurden am 13. Juli 2018 in München mit dem Preis „100 Heimatschätze“ ausgezeichnet. Den Wettbewerb hatten das Bayerische Heimat- und das Kunstministerium in Verbindung mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen und dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege ausgeschrieben und etwa 600 von über 1300 nichtstaatlichen Museen beteiligten sich daran.
Auch Herr Dieter Müller, der in Benediktbeuern als Klosterführer tätig ist und vor allem das Erbe von Joseph von Fraunhofer pflegt, hatte im Auftrag des Klosters Benediktbeuern entsprechende Anträge für zwei Exponate des Fraunhofer-Museums als Exempel der bayerischen Technikgeschichte gestellt, ein in Benediktbeuern unter Beteiligung von Joseph von Fraunhofer gefertigtes Fernrohr und die zwei Hafenschmelzöfen in der Glashütte, welche letztere auf Anhieb erfolgreich waren. Der mit Euro 1.000,- dotierte Preis wurde im Kloster mit Freude entgegengenommen, um so mehr, als das in der originalen Glashütte eingerichtete Fraunhofer-Museum das einzige nichtstaatliche Museum im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist, das im Wettbewerb prämiert wurde. Das Preisgeld soll dem Gesamtbereich Klosterführung in Benediktbeuern zugute kommen.
Die Gemeinde Benediktbeuern gratuliert herzlich zu dieser Auszeichnung.

25.07.18 Ankündigung Schienenersatzverkehr

Die DB weist auf folgende Bahnstreckensperrung mit Bus-Ersatzverkehr hin:

20.07.18 Georg Rauchenberger als "Gran Massaro" der Zimbern geehrt

Gran Massaro dei Cimbri

Am Sonntag, 8. Juli 2018 wurde dem Benediktbeurer Altbürgermeister Georg Rauchenberger eine große Ehre zuteil. Im Rahmen des jährlich stattfindenden Zimbernfests erhielt er in Badia Calavena, einer der dreizehn zimbrischen Gemeinde in den lessinischen Alpen bei Verona, den Titel „Gran Massaro dei Cimbri“, der in der Ernennungsurkunde mit „Großer Meister der Dreizehn Gemeinden“ übersetzt wird. Damit bedankt sich das Curatorium Cimbricum Veronense für die langjährigen Bemühungen Rauchenbergers um die Beziehungen und den kulturellen Austausch zwischen Benediktbeuern, von wo im Jahr 1048 mehrere Familien aufgrund einer Hungersnot in die lessinische Hochebene ausgewandert sind, und  den zimbrischen Gemeinden. Vor fast 20 Jahren hatte er zum ersten Mal Kontakt zu Bürgern aus dieser Region, die nach Benediktbeuern kamen, um mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren. Daraus entwickelten sich viele Freundschaften und ein reger Austausch mit mehreren gegenseitigen Besuchen. Vor allem die Bewahrung der zimbrischen Sprache, die stark an eine frühe Version unserer bayerischen Sprache erinnert, liegt ihm am Herzen.
Bürgermeister Hans Kiefersauer gratuliert seinem Amtsvorgänger im Namen der Gemeinde recht herzlich und bedankt sich für sein großes Engagement um die bayerisch-zimbrische Freundschaft.

Foto: Georg Rauchenberger nach seiner Ehrung mit zwei der zahlreichen Gratulanten: Gianni Nicolussi (links), Präsident des Kulturinstituts Lusern – ein zimbrischer Ort in der Hochebene von Asiago, mit dem Rauchenberger eine spezielle Freundschaft verbindet, und Jakob Oßner (rechts), Vorstandsvorsitzender des Cimbern Kuratorium Bayern

17.07.18 Gemeindeblatt'l ist fertig

In den nächsten Tagen erhalten alle Benediktbeurer Haushalte per Post das neue Gemeindeblatt'l. Bereits jetzt können Sie es online lesen.

16.07.18 Neues Herbst-Winter-Programmheft des Kreisbildungswerks

Das neue Herbst-/Winter-Programm 2018/2019 beinhaltet rund 300 Bildungsangebote im Landkreis. Das Kreisbildungswerk möchte, dass Lernen Freude macht. Denn wer sich offen mit neuen Inhalten befasst, entdeckt immer wieder neue Chancen im Leben. In den Bereichen Glaube, Spiritualität, Gesundheit, Familie oder Persönlichkeitsentwicklung bietet das Kreisbildungswerk Bildungsmöglichkeiten und die Chance, sich persönlich immer weiter zu entwickeln.
Weitere Informationen zum Bildungsprogramm erhalten Sie über die KBW-Geschäftsstelle, Tel.-Nr. 08041 6090 oder per E-Mail: info@kbw-toelz.de. Unter www.kbw-toelz.de finden Sie das aktuelle Bildungsangebot.

12.07.18 Weg am Lainbach (Wildbachlehrpfad) wegen Bauarbeiten gesperrt

Der Weg von Mariabrunn über die Söldner Alm bis zum sog. "Elend" ist ab Dienstag 03.07.18 wegen Sanierungsarbeiten komplett gesperrt - auch für Fußgänger und Radfahrer.
Von Freitag 13.07.18 mittags bis Sonntag 15.07.18 abends ist der Weg begehbar, ab Montag werden die Bauarbeiten fortgeführt und der Weg bis voraussichtlich 20.07.18 wieder gesperrt. 

04.07.18 Ferienpass 2018

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern,

mit dem Ferienpass 2018 besteht wieder die Möglichkeit, zusätzlich zum gedruckten Heft, alle Veranstaltungen in einem Online-Portal nachzulesen.
Unter www.isar-loisachtaler-ferienpass.de können alle Veranstaltungen der beteiligten Städte, Gemeinden und Einrichtungen nach verschiedenen Kriterien ausgewählt werden, und ein persönliches Ferienprogramm erstellt werden.

Start für die Anmeldung zu den diversen Veranstaltungen im Internet-Portal ist der 14.07.2018 ab 09.00 Uhr und im Rathaus Benediktbeuern ab 16.07.2018 (täglich außer Mittwoch von 08.00 bis 12.00 Uhr im OG, Zimmer 8 bei Frau Kölbl). Hier ist auch der Ferienpass erhältlich.
Die Daten der Registrierung können bereits eingegeben werden.
Wichtig für die Online-Anmeldung ist, dass im Vorfeld der Ferienpass in der Druckversion gekauft werden muss, da es im Mittelteil des Heftes einen 5-stelligen Code gibt, der für die Anmeldung benötigt wird.

Wir wünschen Euch einen tollen Sommer und viel Spaß mit dem Ferienpass 2018

29.06.18 Informationsveranstaltung Überschemmungsgebiet Loisach

Die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es wichtig  ist, aktiv vorzusorgen, um  Hochwasserschäden zu minimieren. Eine Voraussetzung zur Vermeidung von Schäden ist es, die Gebiete zu  ermitteln, die bei einem Bemessungshochwasser voraussichtlich überschwemmt werden. Grundlage für die Ermittlung der Überschwemmungsgebiete ist ein Hochwasserereignis (HQ100), das statistisch einmal in 100  Jahren zu enwarten ist (Bemessungshochwasser). Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim hat für den Freistaat  Bayern das Überschwemmungsgebiet für das Gewässer I. Ordnung Loisach im Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen aktuell ermittelt. Das ermittelte Überschwemmungsgebiet wurde in Kartenform dargestellt  und ist vom Landratsamt Bad Tölz - Wolfratshausen nach Durchführung eines Verfahrens mittels  Rechtsverordnung festzusetzen.
Das ermittelte Überschwemmungsgebiet der Loisach im Loisachtal wird nun zunächst vom Wasserwirtschaftsamt  Weilheim im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung mit den Gemeinden und dem Landratsamt  vorgestellt und erläutert.

Die Informationsveranstaltung, zu der alle Interessierten eingeladen sind, findet statt am:
Donnerstag, den 12.07.2018 um 19.00  Uhr
im Gasthaus „Zum Bayerischen Löwen", Kocheler Str. 16, Bichl

11.06.18 "Bayerisches Landespflegegeld" kann beantragt werden

Das „Bayerische Landespflegegeld“ ist beschlossen und kann auch schon beantragt werden.

Die Webseite mit den Anspruchsvoraussetzungen (Wohnsitz in Bayern und mindestens Pflegegrad 2) und das Antragsformular finden Sie unter http://www.landespflegegeld.bayern.de/

07.06.18 Vollsperrung der B472 ab 18.06.18

Das Staatliche Bauamt Weilheim saniert die Fahrbahn zwischen Sindelsdorf und Untersteinbach und wird diesen Abschnitt ab 18.06.18 für voraussichtlich 4 Monate voll sperren. Die Loisachbrücke zwischen Sindelsdorf und Bichl kann in diesem Zeitraum auch nicht von Radfahrern überquert werden.
Weitere Infos:
Pressemitteilung des Staatlichen Baumtes Weilheim 
Übersicht Umleitungsstrecken 
Übersichtskarte Radwege 

05.06.18 Bürgerentscheid am 10.06.18

In der Gemeinde Benediktbeuern findet am 10.06.18 ein Bürgerentscheid statt, der aus einem Bürgerbegehren zum Erhalt des Lainbachwalds in seiner jetzigen Form und einem Ratsbegehren zur maßvollen Erweiterung des Gewerbegebiets besteht, Details sowie Musterstimmzettel

Eine Abstimmung per Briefwahl ist noch möglich. Briefwahlunterlagen erhalten Sie im Rathaus oder unter www.benediktbeuern.de/wahlen

Die Gemeinde Benediktbeuern bittet alle Bürger, ihr Wahlrecht wahrzunehmen und an der Abstimmung teilzunehmen, vielen Dank!

05.06.18 Kampagne STADTRADELN im Landkreis

Seit 2008 treten deutschlandweit BürgerInnen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist vom 9. bis zum 29.Juni erstmals mit von der Partie und lädt alle BürgerInnen sowie alle Person, die im Landkreis arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen ganz herzlich ein, mitzumachen und möglichst viele Radlkilometer zu sammeln.

Die Anmelden erfolgt einfach über www.stadtradeln.de/lk-toelz. Eine Teilnahme ist einzeln oder im Team möglich. Viele Firmen, Vereine und Gruppen treten bei der Aktion STADTRADELN gemeinsam an. Einzelne Teilnehmer können einer bestehenden Gruppe oder dem offenen Team beitreten. Dann heißt es, drei Wochen lang so viele Kilometer zu fahren wie möglich. Die geleisteten Fahrrad-Kilometer kann jeder Teilnehmer online oder bequem per App eintragen. So wird die eigene Leistung und die der Region sichtbar.


Während des Kampagnenzeitraums bietet der Landkreis darüber hinaus die Meldeplattform RADar! an. Dieses Tool bietet die Möglichkeit, via Internet im Online-Radelkalender oder über die RADar!- bzw. STADTRADELN-App auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen.

Beteiligen Sie sich am STADTRADELN! Verhelfen Sie unserem Landkreis zu einer deutschlandweit guten Platzierung und motivieren Sie MitbürgerInnen, das Null-Emissions-Fahrzeug Fahrrad vermehrt zu nutzen.

29.05.18 Herzlichen Dank an unsere Maibaumburschen und -madl

Der neue Maibaum schmückt nun schon seit bereits 4 Wochen unseren Dorfplatz. Im Nachgang dazu möchte sich die Gemeinde nochmals herzlich bei den Maibaumburschen und -madln für die gute Organisation, den reibungslosen Ablauf und das erstmals stattfindende Fest rund um's Maibaumaufstellen bedanken, das bei der Bevölkerung sehr großen Zuspruch erfahren hat!

09.05.18 Bürgerentscheid am 10.06.18

In der Gemeinde Benediktbeuern findet am 10.06.18 ein Bürgerentscheid statt, der aus einem Bürgerbegehren zum Erhalt des Lainbachwalds in seiner jetzigen Form und einem Ratsbegehren zur maßvollen Erweiterung des Gewerbegebiets besteht, Details sowie Musterstimmzettel

Die Wahlbenachrichtigungskarten werden Anfang nächster Woche zugestellt. Eine Abstimmung per Briefwahl ist ebenfalls möglich.

Die Gemeinde Benediktbeuern führt am Donnerstag, 17.05.18 um 19:30 Uhr eine Infoveranstaltung im Hotel Friedenseiche durch, zu der alle Bürger herzlich eingeladen sind.

25.04.18 Vielen Dank an alle Ramadama-Helfer!

Kindergartengruppe beim Müllsammeln

Bei der alljährlichen Ramadama-Aktion im Gemeindebereich Benediktbeuern haben wieder zahlreiche Helfer der Vereine und Privatpersonen teilgenommen.
Erfreulicherweise konnte einstimmig festgestellt werden, dass die Menge an „wildem Müll“ im engeren Gemeindebereich von Jahr zu Jahr weniger wird. Leider ist noch der häufigste Fund Hundekot, am „besten“ noch in der Plastiktüte verpackt…
Auch die Mäusegruppe des Gemeinde-Kindergartens hat im Rahmen seines Müllprojektes fleißig mitgeholfen und als Müll-Detektive so einige Schätze geborgen.
Die Gemeinde möchte sich bei allen Helferinnen und Helfern sowie dem Nachwuchs auf’s herzlichste für Ihren Beitrag zur Erhaltung unseres schönen Dorfes bedanken!

28.03.18 Sperrung der B472 ab 11.06.18

Das Staatliche Bauamt Weilheim saniert die Fahrbahn zwischen Untersteinbach und Sindelsdorf und wird diesen Abschnitt voll sperren.
Artikel im Tölzer Kurier vom 28.03.18 mit Umleitungshinweisen

01.03.18 Qualifizierungskurs für Tagsmütter und Tagesväter

Um die Betreuung der Kinder im Landkreis und in den einzelnen Gemeinden noch besser zu gewährleisten, wird die Kindertagespflege weiter ausgebaut. In Kürze bietet das Amt für Jugend und Familie wieder Qualifizierungskurse für Tagesmütter und Tagesväter an.
Weitere Infos erhalten Sie unter Tel. 08041 505170 oder 08041 505453. Download Flyer  

09.02.18 Einladung zum CO2-Fasten

Am Samstag, den 17. 02.18 findet von 15.00-17.00 Uhr im ZUK-Energiepavillon die Auftaktveranstaltung zum CO2-Fasten 2018 statt. Der Energiebeuftragte der Gemeinde, Fred Krömer, lädt alle Interessierten herzlich dazu ein.
Weitere Infos  

30.01.18 Leitfaden für Vereinsfeste

Zur Planung von Vereinsfeiern hat die Bayerische Staatskanzlei einen Leitfaden herausgegeben. Diese Broschüre steht zum Download zur Verfügung und kann demnächst in gedruckter Form auch im Rathaus abgeholt werden.

30.01.18 Sommerfreizeit für Jugendliche von 28.07. bis 10.08.18

Das Kolpingwerk Bezirksverband Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach führt in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein für eine Europäische Begegnungsstätte Arta Terme e. V. wieder eine Sommerfreizeit für Jugendliche unter dem Motto "Solidarisch leben, verantwortlich handeln" durch. In Arta Terme wollen wir  14 Tage gemeinsam unsere Zeit in und um das Haus gestalten und diese Gegend Italiens erkunden. Dabei geht es uns auch darum, fernab von Schule, Arbeit, Druck, Konsum, Medienwelt und Freizeitstress, andere Jugendliche kennen zu lernen, Gemeinschaft zu erleben, kreativ zu sein, unser Haus lebendig zu machen, sich mit seiner Weltanschauung, seinem Glauben oder Nicht-Glauben auseinander zu setzen und den SehnSüchten seines Lebens nachzuspüren.
Wer Lust  dazu hat, sich darauf einzulassen und zwei Wochen mit Anderen zu leben, bekommt nähere Informationen unter www.kolping-bezirk-toel-wor-mb.de/kolpingjugend/index.html oder bei Klaus Brauers, Tel. 08042 8252. Kolpingmitglieder aber auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

22.01.18 Information Breitbandausbau

Hier finden Sie Informationen zu den ersten Grabarbeiten.

Die Gemeindeverwaltung ist nicht für die privatrechtlichen Verträge mit der Telekom zuständig. Bitte regeln Sie die mögliche Auftragsvergabe direkt mit der Telekom (Hier nochmals der Link zu den Unterlagen der Infoveranstaltung).

22.01.18 Information Mikrozensus

Hier finden Sie Informationen zum Mikrozensus 2018.

Pressemitteilung

12.01.18 Breitbandausbau beginnt

Im Rahmen des Breitbandausbaus beginnt die Telekom mit Grabarbeiten im Bereich Prälatenstrasse, Bahnhofstrasse und Dorfplatz. Wir bitte um Verständnis für die Einschränkungen die möglicherweise entstehen.

12.01.18 Schöffen gesucht

Die Gemeinde Benediktbeuern muss eine Vorschlagsliste für Schöffen aufstellen. Interessierte Bürger können sich bei der Gemeinde bewerben. Nähere Informationen erhalten Sie bei Franz Pölt, 08857/6913-29, poelt@benediktbeuern.de .

11.01.18 Beginn der Faschingszeit

Bereits am Samstag, den 13.01.18 findet der erste Faschingsball im Gasthof zur Post statt. Ich wünsche allen Maschkera eine fröhliche Faschingszeit - und bitte daran denken: nach dem Ball geht's am besten zu Fuß nach Hause!
Euer Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

11.01.18 Bürgerbüro befindet sich wieder im Rathaus

Aufgrund des Rathaus-Umbaus war das Bürgerbüro vorübergehend im Gebäude der Gästeinformation untergebracht. Seit heute sind alle Mitarbeiter wieder in ihren Büros direkt im Rathaus erreichbar.

19.12.17 Übergabe eines Kühlfahrzeugs für die Tafel Loisachtal

Bericht in der Süddeutschen Zeitung online vom 15.12.17
Bericht im Tölzer Kurier online vom 15.12.17

11.12.17 Einladung der Tafel Loisachtal

Seit fast einem Jahr versorgt nunmehr die neue Tafel Loisachtal die Berechtigten mit Lebensmittel und handelt dabei nach der Devise: „Wir retten Lebensmittel, diese sind für alle Menschen ausreichend vorhanden, man muss sie nur richtig verteilen.“
Die Räumlichkeiten für die Ausgabe wurden dankenswerterweise von der Gemeinde Kochel zur Verfügung gestellt; der sog. „Monacokeller“ im hinteren Teil der gemeindeeigenen Heimatbühne befindet sich in unmittelbarer Nähe an der Hauptstraße (B 11 Mittenwalder Str. mit eigener Bushaltestelle „Heimatbühne“ Zugang v. Parkplatz an der Badstr.).  Die Ausgabezeit bleibt nach einer Umfrage bei den Abnehmern bei 11.30 Uhr.
32 ehrenamtliche Helfer kommen jeden Montag in abwechselnden Teams unter der Regie von Thomas Schneider, Wolfgang Neumeister und Hubert Stiegler zusammen. Zunächst müssen die gespendeten Lebensmittel von den Supermärkten und Einzelhändlern in Kochel, Benediktbeuern, Bichl und Schlehdorf, die die Tafel unterstützen, abgeholt, wofür dank  großzügiger Spenden namhafter Firmen ab sofort ein eigenes Kühl-Fahrzeug zur Verfügung steht und eine größere Warenvielfalt sowie einen schnelleren Austausch mit anderen Tafeln ermöglicht.  Nach Eintreffen des Kühlfahrzeugs sorgen viele Hände für's Ausladen bis hin zur ansprechenden Aufbereitung des wahrhaft reichhaltigen Angebots:  Es gibt frisches Gemüse verschiedenster Art, Salate, Obst, Kartoffeln, Eier, Brot und Semmeln, süßes Gebäck, manchmal auch Mehl, Zucker, Reis, Nudeln, Tee, Kaffee und andere Getränke, Wurst und Käse, Blumen – und neuerdings sogar Pizzen.
25 bis 30 Abnehmer mit Sozialcard werden von den Loisachtalern pro Woche versorgt,  wobei die in der Sozialcard aufgeführten Familienangehörigen noch nicht enthalten sind und mit rund 60 Personen anzusetzen sind.
  „Wir haben aber mehr Kapazität und könnten leicht 40 (Haupt-)Abnehmer verkraften“ sagen die Organisatoren Schneider und Neumeister. Sie wissen von Berechtigten, die sich einfach nicht trauen, zu kommen oder sich schämen, das Angebot der Tafel in Anspruch zu nehmen. Dabei ist die Anonymität durch die Verschwiegenheispflicht der Helfer garantiert, die etwa einstündige Lebensmittelausgabe ist perfekt organisiert, niemand wird bevorzugt oder benachteiligt: Zu Beginn zieht jeder Kunde aus einem Säckchen eine Nummer und die zufällige Reihenfolge ist festgelegt.

05.12.17 Neues Gemeindeblatt'l ist fertig

Im Laufe dieser Woche erhalten alle Benediktbeurer Haushalte per Post das neue Gemeindeblatt'l in neuer Aufmachung: kleineres Format, farbiges Leitsystem und mit Fotos bestückt. Bereits jetzt können Sie es online lesen.

23.11.17 Streuobstwiese der Gemeinde

Die Gemeinde möchte es einheimischen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen für den Eigenverbrauch Gemüse o.ä. anzubauen. Dies soll auf ca. 6-9 Parzellen der noch nicht genutzten Ostseite der „Gemeinde Streuobstwiese“ gegenüber vom Hotel Friedenseiche ermöglicht werden. Interessenten bitten wir, sich im Vorzimmer des Rathauses bei Frau Ambrugger zu melden.

23.11.17 Sachstand zum Einheimischenmodell

Die aktuelle Entwicklung der Baulandpreise in Benediktbeuern macht es „normal verdienenden“ jungen Familien unmöglich, sich Wohneigentum zu schaffen. Um dieses besorgniserregende Faktum abzumildern, hat der Gemeinderat beschlossen das Einheimischenmodell „westlich neues Feuerwehrhaus“ zu entwickeln. Auf dieser Fläche werden 19 Bauparzellen entstehen: 2 Parzellen sind für Einfamilienhäuser, 4 für Doppelhäuser und 3 für sogenannte 3-Spänner vorgesehen. Aktuell wird ein Bodengutachten erstellt, um die Erschließungskosten berechnen zu können. Interessenten können sich weiterhin gerne im Vorzimmer des Rathauses bei Frau Ambrugger registrieren lassen.
Voraussichtlich im Frühjahr 2018 werden allen Bewerbern der Kriterienkatalog und die Planungsunterlagen automatisch zugesandt.

26.10.17 Gelungenes Dorfschießen am vergangenen Wochenende

Als 1. Bürgermeister möchte ich mich bei unserem Schützenverein „Schützenlust“ ganz herzlich für die Durchführung des 5. Benediktbeurer Dorfschießens bedanken. Es war wieder einmal ein „Highlight“ im dörflichen Veranstaltungszyklus und bestens organisiert. Jung und alt, Frauen und Männer quer durch alle Bevölkerungsschichten zielten im friedlichen Wettkampf auf die „Schwarze Zehn“ - und dies mit durchweg gutem bis sehr gutem Erfolg. Auch die Gemeinde beteiligte sich mit Teilen der Verwaltung und des Gemeinderats sowie mit allen 3 Bürgermeistern am Schießen.
Das meiste Zielwasser hat anscheinend unser Gemeinderatsmitglied Leo Hundegger mit seine Töchtern Claudia und Veronika im Team „Hundegger“ getrunken, sie holten sich nämlich mit ihrer einzigartigen Manschaftsschussleistung souverän den 1. Platz, meine herzliche Gratulation hierzu. Leider müssen wir jetzt wieder 3 Jahre bis zum nächsten Dorfschießen warten, wir werden die Zeit bis dahin zum Üben nutzen. Nochmals vielen Dank an den 1. Vorstand der Sportschützen, Herrn Alexander Metzger, stellvertretend für alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.
Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

25.10.17 Haushalte für Teilnahme an statistischer Erhebung gesucht

Das Bayerische Landesamt für Statistik sucht private Haushalte, die an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 teilnehmen wollen. Mitmachen lohnt sich dabei doppelt: Zum einen profitieren die Haushalte von einem ausführlichen Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben. Zum anderen erhalten sie als Dankeschön für ihre Beteiligung an der EVS eine Geldprämie von mindestens 85 Euro.
Mit welchen Gebrauchsgütern sind die privaten Haushalte ausgestattet? Wofür geben die Haushalte im Alltag wieviel Geld aus? Um unter anderem diese Fragen beantworten zu können, wird in ganz Deutschland alle fünf Jahre die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) erhoben.
Wenn Sie mitmachen möchten, gehen Sie am besten direkt auf die Internetseite der EVS 2018: www.statistik.bayern.de oder www.evs2018.de 
Pressemitteilung mit weiteren Infos

13.10.17 Bürgerinitiative Lainbach-Wald überreicht Unterschriftenliste

für ein Bürgerbegehren zum Erhalt des Lainbachwaldes
Artikel in der SZ online vom 12.10.17
Artikel im Gelben Blatt online vom 12.10.17

12.10.17 Leonhardizeichenverkäufer gesucht

Wie in jedem Jahr findet auch heuer wieder unsere tradtionelle Leonhardiwallfahrt statt. Wie Ihnen bekannt sein dürfte, ist es für die Finanzierung und Aufrechterhaltung dieser Tradition wichtig, die Unkosten möglichst niedrig zu halten. Einen erheblichen Beitrag dazu leistet der Verkauf der Leonhardizeichen, welcher bereits in den Wochen vor der Fahrt beginnt.
Es werden dringend noch Helfer benötigt. Interessenten möchten sich bitte mit Herrn Dr. Hanns-Frank Seller, Tel. 08857-215 in Verbindung setzen.
Für Ihre tatkräftige Unterstützung bedanke ich mich bereits im Vorfeld.
Hans Kiefersauer, 1.Bürgermeister

19.09.17 Bürgermeister fährt jetzt mit Strom

Bürgermeister fährt jetzt mit Strom

Die Gemeinde Benediktbeuern will mit vielen Teilschritten ihren Beitrag zur Energiewende leisten. So führte Bürgermeister Kiefersauer zu Beginn seiner Amtszeit das Projekt „Carsharing“ ein, im Alpenwarmbad wurden 2016/17 die alten Heizölkessel entsorgt und ein leistungsstarkes BHKW eingebaut, derzeit wird das Rathaus energetisch saniert und eine PV-Anlage für den Eigenstromverbrauch installiert.
Einen weiteren Schritt in Richtung Energiewende leistete der Bürgermeister kürzlich, in dem er seinen Diesel durch einen modernen Volvo XC 60 mit Hybridantrieb austauschte. Damit fährt er die täglichen Fahrten im Nahbereich rein elektrisch, „was auch unheimlich viel Spass macht“, so unser Bürgermeister.

30.08.17 Bürgerinitiative Lainbach-Wald strebt Bürgerentscheid an

anlässlich der geplanten Erweiterung des Gewerbegebiets am Mondscheinweig
Artikel in der SZ online vom 29.08.17

07.08.17 Vandalismus im Dorf

Seit Mitte Juli treiben unbekannte Zeitgenossen ihr unfassbares Werk in unserer Gemeinde. Sprachlos ob dieser blinden Zerstörungswut versucht der Bauhof, gesichtete Schäden so schnell wie möglich zu reparieren. Bis jetzt wurden Sitzbänke (Schwimmbadstr.) und Blumentröge (Gasthof zur Post, Dorfplatz) zerstört, Pflanzen aus den selbigen herausgerissen, Verkehrsspiegel zertrümmert (Dorfstr.), Straßenlampen heruntergerissen (Radweg nach Ried), Geschwindigkeitsanzeige beschädigt (Mittelschule) usw. Sämtliche Vorfälle wurden der Polizei gemeldet. Diese und die Gemeinde bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise!
Liebe Bürgerinnen und Bürger, seien Sie bitte wachsam und melden Sie jeden Vorfall oder Hinweis, der zur Aufklärung dieser Schadensserie dienen könnte.
Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

03.08.17 Vorübergehende Verlegung des Bürgerbüros

Ab 7. August 2017 werden aufgrund des Rathaus-Umbaus vorübergehend einige Büros in das Gebäude der Gästeinformation (Leseraum, nach dem Eingang links) direkt nebenan verlagert. Trotz umfangreicher Bauarbeiten wird der Bürgerservice und Bürobetrieb in uneingeschränkter Weise weiterlaufen. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert.
Es handelt sich um die Abteilungen Einwohnermeldeamt, Passwesen, Gewerbeamt, Fundbüro, Öffentliche Sicherheit und Ordnung und die Liegenschaftsverwaltung.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Bericht im Tölzer Kurier online vom 11.08.17 zum Rathausumbau

Schienenersatzverkehr zwischen Tutzing und Kochel

Fahrplan für die Ersatzbusse auf der Bahnstrecke zwischen Tutzing und Kochel von 29.07.17 bis 09.09.17
Anwohnerinformationen zu den Bauarbeiten
Weitere Infos in der Süddeutschen Zeitung online vom 20.07.17

Weinfest ein voller Erfolg

Am Samstag 12.08.17 veranstaltete das Faschingskomitee und die freiwillige Feuerwehr in den Hallen des ehemaligen Feuerwehrhauses ein Weinfest, das seinesgleichen suchte. Mit viel Liebe zum Detail wurden die alten Gemäuer derart umgestaltet, sodass man sich nach wenigen Metern eher in Südtirol wähnte, als in einem nüchternen Zweckbau. Das Fest war bestens besucht, Stimmung riesig, Speis und Trank vom Feinsten und unsere Blasmusik spielte unter der bewährten Leitung von Bernd Schreder nicht nur Polka, sondern jede Menge „Modernes“.
Mein besonderer Dank gilt dem Cheforganisator des Beira Faschings Bernd Schöpf und stellvertretend für alle Feuerwehrler unserem 1. Kommandanten Daniel Sliva. Der Grundstein wäre gelegt, damit dieses Fest, wo auch immer im Dorf, Kultstatus erreichen kann, bzw. wird.
Ihr 1. Bürgermeister, Hans Kiefersauer

Schwimmkurse für unsere Kleinsten werden heuer stattfinden

Diese gute Nachricht konnte der 1. Bürgermeister Hans Kiefersauer in der letzten Gemeinderatssitzung vermelden. Durch ein sehr konstruktives, offenes und zielführendes Gespräch zwischen der Abteilungsleiterin des hiesigen Schwimmvereins, Stefanie Kösterke, und dem Bürgermeister konnten alle Problemfelder einvernehmlich gelöst werden. So sollen z. B. ab 2018 die Schwimmkurse für Anfänger in Zusammenarbeit mit den Kindergärten stattfinden, der Schwimmverein bekommt feste Traininseinheiten im Alpenwarmbad und die Schwimm-Kreismeisterschaften sollen im Wechsel mit anderen Bädern stattfinden können. Der Bürgermeister und der Gemeinderat stellten nochmals heraus, dass neben der normalen Nutzung des Alpenwarmbades der Schwimmunterricht für unsere Kinder unabdingbar möglich sein muß! Hans Kiefersauer bedankte sich ausdrücklich bei Frau Kösterke für deren Bereitschaft, heuer doch noch Schwimmkurse für Anfänger abhalten zu wollen und beim Leiter des Schwimmbades für dessen Entgegenkommen.

Ausweisung eines Einheimischen-Modells

Der Gemeinderat von Benediktbeuern hat in seiner jüngsten Sitzung die Weichen für ein Einheimischen-Modell gestellt. Die gemeindeeigene Fläche „Westlich neues Feuerwehrhaus“ soll durch die Aufstellung eines Bebauungsplanes der Wohnbebauung zugeführt werden. Es ist beabsichtigt, die Flächen z. B. für Doppelhaushälften, Dreispänner, Einfamilienhäuser und eventuell einen Baukörper für gemeinschaftliches Wohnen zu parzellieren.
Sollten Sie Interesse haben, reichen Sie Ihre konkreten Wünsche bitte bis zum 31.07.2017 im Rathaus bei Frau Ambrugger ein.

Vorstellung des neuen Wildbachlehrpfads

Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim präsentiert die neuen Infotafeln
Artikel in der SZ online vom 23.07.17

Einweihung des Feuerwehrhauses

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das Festwochenende anlässlich der Einweihung unseres neuen Feuerwehrhauses war ein voller Erfolg. Idealstes Wetter, ein überwältigendes Bürgerinteresse an beiden Tagen, hervorragende Organisation seitens der Veranstalter und nicht zuletzt ein Feuerwerk, das in Benediktbeuern so noch nie da war, werden sich unauslöschlich in die Historie unseres Dorfes einfügen.
Herzlichst möchte ich mich bei allen Organisatoren der Feuerwehr und der Gemeinde bedanken, stellvertretend bei den beiden Kommandanten Daniel Sliva und Klaus Schwaiger, dem Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Thomas Rest, seitens der Gemeinde bei 2. Bürgermeister Frank Seller, Franz Pölt und Inge Ambrugger, sowie bei der Geistlichkeit Pfarrer Heiner Heim, Diakon Georg Meigel und Pfarrerin Frau Janßen. An dieser Stelle  mein besonderer Dank an die Schule für Pyrotechnik „Hummig“, welche das grandiose Feuerwerk als Teil einer Abschlußprüfung ohne Kosten für die Gemeinde veranstaltete.
Hans Kiefersauer, 1. Bürgermeister

Artikel im Tölzer Kurier online vom 16.07.17

Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

Einweihung am 15.07. und Tag der offenen Tür am 16.07.17
Artikel im Tölzer Kurier online vom 12.07.17

Sicherheitshinweise für Open Air-Besucher

Artikel im Tölzer Kurier online vom 13.07.17 zu den Eintrittskontrollen

Pilotgemeinde des Projekts "Blühender Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen"

Umwandlung von ausgewählten Flächen wie Begrenzungsstreifen und Verkehrsinseln in Wildblumenwiesen
Artikel in der Süddeutschen Zeitung online vom 06.07.17
Artikel im Tölzer Kurier online vom 06.07.17

Segen für neue Wasseraufbereitung

Inbetriebnahme der neuen Wasseraufbereitungsanlage des Klosters 

Trinkwasserqualität in Benediktbeuern

Die Qualität des Trinkwassers von Benediktbeuern erfüllt höchste Standards.
Das Rathaus hat auf die besorgniserregenden Presseartikel bzgl. hoher Nitratwerte im bayerischen Trinkwasser reagiert und eine differenzierte große Untersuchung des Trinkwassers von Benediktbeuern angeordnet. Das Ergebnis ist sehr erfreulich und beruhigend. Es wurden keinerlei Keime und keine Bestandteile von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen. Der nachgewiesene Nitratwert ist 89,6% unter dem amtlichen zugelassenen Grenzwert. Der komplette Prüfbericht ist online sowie in den amtlichen Aushängen der Gemeinde einzusehen.
Hans Kiefersauer, 1.Bürgermeister

Hinweise zur neuen Drohnenverordnung

Bitte beachten Sie, dass Drohnen und Modellflugzeuge bereits ab einem Gewicht von 250 g  kennzeichnungspflichtig sind. Kameradrohnen ist der Betrieb über Wohngrundstücken generell untersagt.
Überblick über die wichtigsten Regeln der Drohnenverordnung

Infos zu den Gefahren von Wasser- und Jakobs-Kreuzkraut

Merkblatt zum Erkennen und Bestimmen dieser giftigen Pflanzen

Informationen zur Sperrfrist bei Gehölzfällungen

Merkblatt zum Rückschnitt von Hecken, lebenden Zäunen, Gebüschen und anderer Gehölze